Donnerstag, 21 Dezember 2017 11:41

Containern entkriminalisieren: Petition unterzeichnen!

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

ContainernWenn Lebensmittel das Verfallsdatum überschritten haben und nicht mehr verkauft werden dürfen, landen sie in den Mülltonnen der Supermärkte, obwohl es sich um essbare Lebensmittel handelt. Die Praxis, solche Lebensmittel aus Mülltonnen zu sammeln und zu verzehren, wird als Containern bezeichnet - und steht derzeit unter Strafe! Der Parteivorstand der LINKEN hat bereits im Januar gefordert, die Kriminalisierung der Nutzung weggeworfener Lebensmitteln zu beenden. Wir rufen auf, die Petition zur Entkriminalisierung des Containerns zu unterstützen, die beim Petitionsausschuss vom Bundestag läuft. Bis zum 2. Januar 2018 müssen 50.000 Unterschriften erreicht werden! Erst dann muss sich der Ausschuss in einer öffentlichen Sitzung mit den Forderungen der Initiative "Containern ist kein Verbrechen!" beschäftigen. Gefordert wird, dass die Entnahme genießbarer Lebensmittel aus Supermarkt-Mülltonnen außer Strafe gestellt werden soll, ebenso wie das Mitnehmen von Sperrmüll. Beides hat in der Vergangenheit zu Klagen und teilweise Geldstrafen geführt. Die Supermärkte sollen solche Lebensmittel frei zugänglich machen. Außerdem soll das Wegwerfen genießbarer Lebensmittel in Industrie, Handel und Landwirtschaft im großen Stil verboten werden.

Gelesen 683 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 21 Dezember 2017 11:55

Termine

Die LINKE auf Facebook!

Öffnungszeiten

trBürgersprechstunde jeweils montags von 15.00 - 18.00 Uhr

Goslar, Okerstraße 32, (neben Feuerwache)

 icon 157358 960 720  Tel. 05321 39 79 99   Wir freuen uns auf Sie!

Links! Links!

Sozialverband deutschland Logo Slogandksb

Newsletter beziehen: z.B. Umweltpolitik

Umwelt

Anmeldung