Sozial-ökologischer Wende (15)

Donnerstag, 01 August 2019 13:22

Linke Ökologiepolitik

geschrieben von
Es ist an der Zeit, eine authentische linke Ökologiepolitik zu entwickeln, die nicht einfach dem ökoliberalen Mainstream hinterherhechelt, sondern glaubwürdig aufzeigt, dass Nachhaltigkeit nur in antikapitalistischer Perspektive und unteilbarer Gerechtigkeit zu verwirklichen ist. Anstatt den Leuten einzureden, mit einer anderen, "intelligenteren" Technik könne es so weitergehen wie bisher, stellt eine linke Ökologiepolitik die Frage, wie auf einer wesentlich schmaleren materiellen Ressourcenbasis eine solidarische Gesellschaft entwickelt werden kann. "Industrielle Abrüstung" lautet das Gebot der Stunde, und nicht einfach ein anderer Saft in der Leitung, E-Autos statt Benziner ...
Als Mitglied des "Netzwerk Ökosozialismus" (www.oekosozialismus.net) habe ich eine kleine Skizze einer linken Ökologiepolitik verfasst, die diesen Namen verdient. Sie wurde auf der Website der Ökologischen Plattform veröffentlicht und wird dort auch lebhaft diskutiert:
 
 
Wer unsere ökosozialistischen Positionen näher kennenlernen will, den darf ich auf unser demnächst erscheinendes Standardwerk dazu verweisen. Es erscheint im August im Buchhandel, kann aber auch über mich bezogen werden.
 
 
 
Gerne stehe ich auch für Veranstaltungen dazu zur Verfügung.
 
Solidarische Grüße
 
Bruno Kern
Netzwerk Ökosozialismus
Sonntag, 03 März 2019 03:04

"Baustelle Natur!

geschrieben von

Ein Film des Nationalpark Harz zur Borkenkäfer-Debatte: "Baustelle Natur".

Freitag, 14 Dezember 2018 09:17

Wer bekommt die Milliarden ?

geschrieben von

Bienensterben, Kükenschreddern, Gülle-Irrsinn: Die EU müsste dringend die Agrarwende durchsetzen. Stattdessen will sie der ökologischen Landwirtschaft ans Geld und die Agrarriesen noch stärker fördern. Doch wir machen das nicht mit. Anfang Januar geht es los mit der großen „Wir haben es satt!“-Demo in Berlin.

„Nachts kommt alles runter“

Bleiverseuchung in Goslar: Seit 450 Jahren vom Gift berieselt Vieh und Pflanzen sind vergiftet, Menschen haben Blei im Blut: Schwermetall-Schauer aus Schloten und von Halden anliegender Hütten verpesten in und um Goslar Land, Luft und Leute. Nun sollen, mit einem Millionenprogramm, die ersten Opfer evakuiert werden: vom Nordrand des Harzes weg - „möglichst in die Heide“.

Meldepflichtige Vorgänge und Brand in der Brennelementefabrik Lingen: LINKE fordert sofortige Stilllegung

Nach den jüngsten Vorkommnissen in der Brennelementefabrik in Lingen fordert der münsterländische Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) erneut die sofortige Stilllegung der Anlage: „Es wird höchste Zeit, dass die Uranfabrik in Lingen endlich in den deutschen Atomausstieg einbezogen wird."
Mittwoch, 28 November 2018 19:37

Bodenbelastung im Landkreis Goslar

geschrieben von
Schwermetall  schwermetall2 
 Schwermetall - ewiges Erbe - S1?  Schwermetall - ewiges Erbe - S2?
Seite 1 von 2