Sonntag, 11 November 2018 18:03

Neuformierung LAG Senior(inn)enpolitik - DIE LINKE Niedersachsen

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
SeniorenAn die Kreisverbände DIE LINKE Niedersachsen mit der Bitte um Weiterleitung bzw. zur Kenntnisnahme an ihre Mitglieder und möglicherweise Interessierte Mitglieder!
 

Im Frühjahr diese Jahres kam über den Kreisverbändeverteiler die Bitte der BAG in Niedersachsen wieder aktiv zu werde. Ich habe mich darauf gemeldet und seit dem bin ich dabei die LAG NEU zu reaktivieren. Ich vertrete sie - bisher - auch in der BAG.

Auf Bitten der Bundesarbeitsgemeinschaft möchten wir dich bitten wieder dabei zu sein (aktiv oder als UnterstützerIn), damit wir wieder aktiv werden können und damit dieser wichtige Themenbereich auch auf Landesebene wieder eine gewichtige Rolle spielt:

Anbei:

1. Die vorläufige Geschäftssordnung der LAG

2. Die möglichen Themen mit denen wir arbeiten können

.3. Eine Mitgliedserklärung

Alle Materialien kannst Du auch gerne weiterleiten (auch an Nicht-Parteimitglieder).

Damit du dich nicht wunderst, ein ähnliches Mail wird in den nächsten Tagen auch über den Kreisverbändeverteiler gehen. 

Die gleichen Unterlagen wurden auf dem heutigen LA auch ausgelegt.

Wir sind bereits auf der Landeswebseite der Partei in Niedersachsen vertreten, eine Facebookseite folgt in den nächsten Tagen..

 

 

Warum ist Senior(inn)enpolitik wichtig?!

Etwas mehr als 19% der Menschen unseres Bundeslandes sind Rentner und Rentnerinnen – also Senior(inn)en. Wenn man diejenigen über 55 Jahren mitrechnet (ab diesem Zeitpunkt werden einige Weichen für ältere Mitbürger gestellt) sind es dann fast 25% der Bevölkerung die eine Senior(inn)enpolitik betreffen.

Jeder von uns wird – in der Regel – mal Älter und betrifft dann das was bisher, heute und in Zukunft, für Senioren und Seniorinnen beschlossen oder angedacht ist.

Die älteren Mitbürger sind auch entsprechend große Wählergruppe, die eher konsequent zur Wahl gehen und zumindest zur Zeit eher bürgerlich und rechts wählen. Vielfach auch weil wir ihre Themen nicht entsprechend aufnehmen bzw. entsprechend ihrer Vorstellungen versuchen anzusprechen. Wir sind da - bisher -nicht immer punktgenau.

Dies wollen und MÜSSEN WIR ändern. Darum brauchen wir auch in Niedersachsen die LAG Senior(inn)enpolitik, in der sich Mitglieder unserer Partei – aber auch diejenigen Interessierten, die nicht oder noch nicht Mitglieder sind – aus eigener Erfahrung oder eigenem Antrieb um die Themen der Seniorinnen und Senioren kümmern. Die LAG ist Bestandteil der Bundesarbeitsgemeinschaft Senioren. Diese ist wiederrum seid einigen Jahren Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO). Wir sind also bereits bestens vernetzt.

Wir als LINKE, sollten uns bewusst sein, Politik für

Seniorinnen und Senioren ist letztendlich auch Zukunftspolitik.

Sie ist einerseits Zukunftspolitik, weil wir einerseits auch die älteren Mitbürger davon überzeugen müssen, das wir die richtigen Antworten für ihre Probleme haben. Andererseits muss jedem bewusst sein, das auch er oder sie im Alter in Würde leben möchte. Diese Weichen werden aber schon früher gestellt.

Damit uns das bewusster wird brauchen wir die LAG Senior(inn)enpolitik und wir brauchen deine Mitarbeit – vorerst beim Aufbau der LAG aber auch bei den Themen.

Mit solidarischen Grüßen!

Manfred Kays

(vorläufiger Landessprecher der LAG Sennior(inn)enpolitik - DIE LINKE Niedersachsen)

Mit solidarischen Grüßen!
 
Mitglied der LINKEN im KV Peine
 
Altewiekring 9
38102 Braunschweig
 
Tel. 0531-848130
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; return false;" style="font-size: 12.8px;" target="_blank">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Gelesen 663 mal Letzte Änderung am Montag, 12 November 2018 02:34