Montag, 06 Februar 2012 13:20

DIE LINKE für eine einheitliche Schulpolitik im Landkreis Goslar

Der Ortsvorstand der Partei DIE LINKE spricht sich für die Übertragung der Schulträgerschaft der weiterführenden Goslarer Schulen – das sind die Schulen ab der 5. Klasse, nicht die Grundschulen –  an den Landkreis aus. „Die Diskussion um den Zukunftsvertrag darf dabei keine Rolle spielen. Das Gerangel mit dem Landkreis um die finanziellen Belastungen zeugt von bildungspolitischer Dürftigkeit der streitenden Parteien. Letztendlich wäre es am vernünftigsten, wenn weder der Landkreis noch die Stadt Goslar daraus einen finanziellen Vorteil ziehen würde.“, so der Vorsitzende Karsten Färber.

Während in den Städten und Gemeinden außerhalb Goslars

Gelesen 5859 mal
Mehr in dieser Kategorie: Zukunft Domquartier »