Mittwoch, 14 August 2013 19:42

Mainzer Bahnchaos: Die Bahn muss den Menschen gehören!

Die Verantwortung für den Personalnotstand bei der Deutschen Bahn sieht Ulrich Maurer bei der Großen Koalition und der reinen Profitorientierung im Zusammenhang mit den Börsengangplänen. Für den stellvertretenden Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE sind die aktuellen Vorfälle "Zustände wie in einer Bananenrepublik" und Maurer fordert stattdessen eine Orientierung am Schweizer Vorbild, wo die Bahn für die Menschen da ist.

Auch Thomas Lutze, Mitglied im Verkehrsausschuss für die Fraktion DIE LINKE, hält das Mainzer Bahnchaos für hausgemacht und fordert den Bund als Besitzer der Deutschen Bahn auf, endlich die für den reibungslosen Betrieb notwendigen Investitionen vorzunehmen.