Während das Parteivolk zum Fußball jubelt, drückt die GroKo ungeliebte politische Entscheidungen durch ?!

Fußball WMUnbequemes unterschieben, nichts geht leichter als das zu Jubelphasen, also fußballerischen Großereignissen, durchzuwinken. Zahlreiche Ereignisse weisen darauf hin, dass diese Verdachtsmomente auch zur Fußball-WM 2018 gegeben sind.Eine hübsche Auflistung findest du hier:

https://web.de/magazine/politik/wm-2018-gesetzes-reformen-fussball-ablenkungsmanoever-politik-33012180

 

 

Die Hauptüberschriften in der Zusammenfassung:

  • WM 2006: Mehrwertsteuererhöhung trifft auf "Sommermärchen"
  • WM 2010: Krankenkassenbeiträge steigen

 

  • EM 2012: Das Meldegesetz wird "reformiert" (Verkauf von Bürgerdaten durch staatliche Stellen an Firmen wird erlaubt)

  • WM 2014: "Reform" von Lebensversicherungen (Staat kassiert wesentlich mehr ab)

  • EM 2016: Erbschaftssteuer, Anti-Terror-Gesetz und Fracking

  • WM 2018: Neue Parteienfinanzierung im Eiltempo

    Mal eben 25 Millionen Steuergelder sich selbst genehmigenDer LINKEN-Politiker Jan Korte meinete in seiner Rede im Bundestag dazu u.a.: "Die Koalition schiebt etliche gesellschaftliche Themen auf die lange Bank, aber die eigenen Probleme beseitigt sie in neun Werktagen«, beklagte er. »Damit beschädigen Union und SPD das Vertrauen in Politik und Demokratie.« Die »peinliche Eile« habe auch zu handwerklichen Fehlern geführt. Bei der Anhörung zum Thema im Innenausschuss hätten gleich drei Sachverständige den Entwurf als verfassungswidrig eingestuft.Zum Artikel
  •  

    Neues Portal !!

    Die Abgeordneten im Bundestag machen nicht nur Gesetze, sondern geben auch viele wissenschaftliche Gutachten in Auftrag.

    Alle Bürger können nun die Analysen des Wissenschaftlichen Dienstes anfordern.

    https://fragdenstaat.de/fragdenbundestag/

    Die LINKE auf Facebook!

    Öffnungszeiten

    trBürgersprechstunde jeweils montags von 15.00 - 18.00 Uhr

    Goslar, Okerstraße 32, (neben Feuerwache)

     icon 157358 960 720  Tel. 05321 39 79 99   Wir freuen uns auf Sie!

    Wasser nicht privatisieren!

    Newsletter beziehen: z.B. Umweltpolitik

    Umwelt

    Anmeldung

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
    Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.