Dienstag, 04 Mai 2021 19:22

Der 1. Mai in Goslar - Solidarität ist Zukunft!

Unter dem bundesweiten Motto „Solidarität ist Zukunft“ gingen im 2. Jahr der Pandemie am Tag der Arbeit in Goslar ca. 120 Menschen bei der Kundgebung und Demo des DGB Goslar mit. Susanne Ohse, DGB Kreisvorsitzende, sagte gleich am Anfang Ihrer Begrüßungsrede auf dem Jacobikirchhof: "Dieses Jahr wollten wir uns die Kundgebung und die Demo nicht nehmen lassen!"

Viele Linke unterstützten mit roten Fahnen diese Maikundgebung. Bei der Zwischenkundgebung in der Bergstrasse, wo sich vor 1933 das SPD- und Gewerkschaftshaus befunden hat, verlas Ulli Munschke einige Zitate aus persönlichen Berichten von Zeitzeugen. Anschließend wurde eine Gedenkplatte enthüllt. Der Oberbürgermeister Dr. Junk dankte dem DGB für die Hartnäckigkeit, diese Erinnerung gegen das Vergessen zu installieren. 

Bei der Kundgebung am Jakobikirchhof sprach sich der Hauptredner Dietmar Schilff mehrmals dafür aus, die Solidarität gemäß dem diesjährigen DGB-Motto hochzuhalten. Das stärke die Demokratie, die in einer Gesellschaft mehr als erforderlich ist.

Nächstes Jahr findet die Kundgebung dann hoffentlich wieder mit Bratwurst und Bier, Kaffee und Kuchen, türkischen Spezialitäten und natürlich mit dem Saftstand für Cuba Si von den Linken statt!